"Lichtblick für Sportvereine, aber kein Grund zur Euphorie": Die nun ab dem 08.03.2021 geltende Corona-Schutzverordnung verbietet nach § 9 grundsätzlich weiter den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen. Es gelten jedoch folgende Ausnahmen: Alle ungedeckten öffentlichen und vereinseigenen Sportanlagen können weiterhin geöffnet werden. Auf diesen Sportanlagen und im öffentlichen Raum können folgende Personenkonstellationen Sport betreiben: A.: (Einzelsportler, Sport zu zweit, Sport in Familien) und B.: (Sport für Kinder in Gruppen). Die Regeln für den Profisport und das Training von Kadersportlern gemäß § 9 (3) ff. der CorSchVO bleiben mit folgender Ausnahme unverändert: Das Training offiziell gelisteter Sportlerinnen und Sportler an verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren wird gegenüber der bisherigen Verordnung klarstellend auf die Altersklassen U19, U17 und U15 beschränkt.

Weiterlesen: Landessportbund Nordrhein-Westf. e.V. >>

Die kleinen Schritte zur Öffnung des Breitensports nach dem mehrmonatigen Lockdown bewertet der Landessportbund NRW als positives Zeichen: „Wir haben schon länger ein Stufenmodell für den Wiedereinstieg in den Vereinssport gefordert, das jetzt berücksichtigt wurde. Besonders wichtig ist, dass Kinder endlich wieder mehr Bewegungsmöglichkeiten erhalten, auch in Gruppen“ sagte LSB-Präsident Stefan Klett. „Es ist ein Lichtblick für unsere Sportvereine, aber kein Grund zur Euphorie. Denn bezüglich der weiteren Schritte sehen wir noch einige Unklarheiten, beispielsweise in Bezug auf flächendeckende Testungen als Voraussetzung für eine Sportteilnahme“, so Klett weiter. „Wir bieten der Landesregierung auf Grundlage der bisherigen guten Zusammenarbeit hierzu nochmals an, gemeinsam mit uns praxisnahe Konzepte für eine sichere Umsetzung von Öffnungsschritten zu entwickeln.

Weiterlesen: Landessportbund Nordrhein-Westf. e.V. >>

Der Deutsche Boxsport-Verband hat die Termine für die Deutschen Meisterschaften des Jahres 2021 festgelegt. Alle Planungen stehen unter dem Vorbehalt, dass die Entwicklung der Corona-Pandemie solche Wettbewerbe zulässt.

Details zu den Deutschen Meisterschaften sowie die Ausschreibungen werden auf den betreffenden Unterseiten (Leistungssport > Dt. Meisterschaften) fortlaufend veröffentlicht. Etwa erforderlich werdende Terminverschiebungen werden dort aktuell eingepflegt.

Um hinreichende Vorbereitungen zu ermöglichen und eine größere Planungssicherheit für alle Beteiligten zu erlangen, sind die Meisterschaften in den Nachwuchsaltersklassen an späte Termine ins Jahr gerückt worden. Die Termine in zeitlicher Reihenfolge:

Weiterlesen: Deutscher Boxsport-Verband e.V. >>

Zum Seitenanfang